Risse

Mit Klaus Filter zeichnet der erfahrenste und versierteste Rennboot-Designer weltweit als Chefdesigner bei WINTECH RACING verantwortlich. In den letzten 50 Jahren haben die Risse aus der Feder von Klaus Filter mehr internationale Goldmedaillen gewonnen als alle andere. Bei WINTECH werden die Risse bzw. die Formen immer wieder hinterfragt, weiterentwickelt und optimiert.

Der FLX ist das Ergebnis jahrelanger und sorgfältiger Zusammenarbeit mit Athleten und Trainern.

Das Ziel: Die Athletik und Rudertechnik der Sportler maximal wirksam in Geschwindikeit zumzusetzen.

Von Biorow / V. Kleshnev durchgeführte unabhängige Testfahrten gegen andere führende Elite-Marken beweisen, dass der FLX über 2.000m entscheidende Sekunden bringt, der kleine Unterschied zum Sieg.

Die von Graeme King entworfenen Vierer und Achter sind bei US-Crews an Colleges und Universtitäten bekannt und gefragt.

Seine Formen zielen auf hohe Bootstabilität ab, ohne die Geschwindikeit außer Acht zu lassen. Genau das Richtige, wenn Auswahlmannschaften und Renngemeinschaften ohne viele gemeinsame Trainings-km in den Achter steigen und gewinnen möchten.

Die HAVELQUEENS konnten die RBL-Saison 2019 und die Deutsche Sprintmeisterschaft 2020 in einem KING-Achter eindrucksvoll für sich entscheiden.

Mit breiterer Wasserlinie und abgeflachtem Rumpf bieten die WINTECH Breiten- & Freizeitsportrennboote ein höheres Maß an Stabilität als ein reines Rennboot.  Dabei sind sie erstaunlich wendig und sportlich zu rudern. Sie vereinen die bekannte Stabilität eines Gigs mit der Sportlichkeit eines Rennbootes.